Warum Openrails:

Ich habe in der Vergangenheit mehrere Eisenbahnsimulatoren getestet und bin nach dem MSTS wieder auf Openrails gestossen. Zusi ist ein sehr guter Simulator hat aber den Nachteil, dass Dampflokomotiven nur bedingt eingesetzt werden können. Auch das Rangieren ist nicht wirklich möglich. Beim KRS fehlt mir schlicht weg der Freeware-Gedanke.

Vorteile Openrails:

- Rangieren in den Unterwegsbahnhöfe

- offene Plattform, die mir das Programmieren leicht macht

- ich kann all meine Objekte vom MSTS weiterverwenden

 

Nachteil Openrails:

- Entwicklungsplattform

- Noch nicht alles sieht so toll aus wie zB mit KRS

- Derzeit noch eine starke Verzahnung mit dem alten MSTS

Schmalspur unter Openrails:

Leider sind nicht alle Aufgaben der Federseebahn unter Open Rails spielbar !

Die zukünftigen Aufgaben sollten hoffentlich unter Open Rails funktionieren.

verwendete Programme:

Streckeneditor:                       MSTS bin 1.8.0521

Aufgabeneditor:                      MSTS bin 1.8.0521

Test Open Rails:                       Version 1.2.3766 (stabile Version von 01/2017)

Installation Open Rails:

von der Internetseite www.openrails.org/download/program/ die stabile Version 1.2 vom 22.Januar 2017 runterladen und auf dem Rechner installieren.

Installation Strecken von schmalspursim:

Legen sie von Hand folgende Ordnerstruktur an:

folgende Strecken werden in den jeweiligen Ordnern reinkopiert:

600mm:         MPSB, Monson RR, Laffener Zementbahn

750mm:         Bottwartalbahn, Federseebahn,Jagsttalbahn, Öchsle

1000mm:       Härtsfeldbahn, Schnurre(*)

(*) bei www.kunifuchs.de erhältlich

Im Streckendownload bei schmalspursim werden die Ordner "Global", "Routes" und "Trains" mitgeliefern und diese müssen komplett in den jeweilien Unterordner kopiert werden. Bei der Installation mehrerer Strecken können Dateien überschrieben werden:

Open Rails mit anderen Strecken:

Die noch starke Verzahnung mit dem alten MSTS hat den Nachteil das immer noch Programmbausteine aus diesem benötigt werden. Bei den Strecken von schmalspursim werden alle diese Bausteine mitgeliefert. Will man aber andere Strecken unter Open Rails betreiben sind der mitgelieferten Unterordner "GLOBAL" dafür ungeeignet. Dieser ist speziell für die Schmalspurbahnen hergestellt worden und darf nicht mit anderen Strecken vermischt werden.

Wollen Sie nun eine andere Strecke mit Open Rails betreiben, wird ein anderer Global-Ordner benötigt.

 Bei den meisten käuflich zu erwerbenden Addon's für den MSTS wird eine Orginal-Global benötigt. Diese Global ist 2001 mit dem Train Simulator ausgeliefert :  Standard-Global [3,27MB]

Einfach diese Global in eine Ordner deiner Wahl reinkopieren. Am Besten genauso unter dem Ordner "OR".

Achtung: Nicht den Global-Ordner von schmalspursim damit überschreiben !

Zusätzlich kann man noch den Sound-Ordner in diesen neu erstellten Unterordner reinkopieren: Standard-Sound [36,0MB]. Dies ist aber nicht dringend erforderlich, da die meisten Addon's mit den wichtigsten Sound's versehen sind.

Sollten beim Abfahren der Strecke Schienenteile fehlen ist das nicht weiter tragisch. Open Rails zeigt diese einfach nicht an. Freeware-Strecken arbeiten meist mit einer erweiterten Schienen- und Straßendatenbank (xtracks): xtracks-Global (30,6MB]  Mit dieser kann die Standard-Global überschrieben werden oder ein neuer Unterordner angelegt werden.

Bestimmte Addon's wie zB ProTrain37 oder GlacierExpress2 suchen während der Installation nach einer MSTS-Installation. Diese Addon's können leider nur in Verbindung mit MSTS mit Open Rails betrieben werden.

Anschließend müssen die Ordner "Routes" und "Trains" von Hand angelegt werden. Öffne noch den Ordner "Trains" und lege hier von Hand die Ordner "CONSISTS" und "TRAINSET" an.

Nun können in diesen Ordner die Freiware-Strecken und -Fahrzeuge reinkopert werden. Bitte immer die Readme der entsprechenden Freewarestrecken durchlesen.

Einstellung Open Rails:

Nach dem ersten Öffnen von Openrails will das Programm wissen, wo sich auf dem Rechner die Strecken befinden:

Klicken sie auf den Schalter "Hinzufügen" und fügen die jeweilgen Ordner 600mm, 750mm und 1000mm ein.

Anschließend auf "OK" klicken

Fahrzeuge müssen nun in die jeweiliger Ordner der Spurweite C:\OR\Spurweite\TRAINS\TRAINSET kopiert werden.

Achtung: teils benötigen die Aufgaben Fahrzeuge einer anderen Spurweite (z.B. Feldbahnfahrzeuge auf der Federseebahn). Hierfür müssen die Fahrzeuge in unterschiedlichen Spurweiten doppelt installiert werden. Readme des jeweilgen Aufgabenpaketes beachten.

unter Optionen ist bei mir wie folgt eingestellt:

Hier wurde die Standardeinstellung gewählt

Bedienung unter Open Rails:

Handbuch von Open Rails in deutsch.

Tastaturbelegung von Open Rails:   http://openrails.net/files/Keyboard_Layout_DE_V1.1d.pdf

zusätzliche Tastaturbelegung beim Rangieren:

Mit der Taste "#" werden alle Bremsschläuche im Zug miteinander verbunden.

Mit der Tastenkompination "Shift+Ö" werden sämtliche Handbremsen des Zuges gelöst.

zusätzliche Tastaturbelegung zu Ergänzung der Betriebsstoffe:

Auf meinen Strecken funktionieren keine Tankstellen, Wasserkräne oder Kohlebansen, weil ich das nie für nötig gehalten habe. Bei bestimmten Paywarestrecken im MSTS hat es mich immer genervt mit der Lok 5mal hin- und herzufahren bis endlich die Betriebsstoffe ergänzt wurden. Also habe ich diese bewusst nie eingebaut.

Einfach an den Wasserkran hinfahren und mit der Taste "Shift+T" die Vorräte auffüllen.

 

 Home www.schmalspursim.de nach oben